01.06.2022 Wo Blumen blühen und Schmetterlinge flattern
Daniela Mager vom Bürgerverein hat die Malaktion der Robert-Koch-Schule initiiert. (Foto: SWB/Böschemeyer)

Wo Blumen blühen, lächelt die Welt, heißt es. Im Pennenfeld blühen sie seit einigen Tagen auf einem Verteilerkasten der Stadtwerke Bonn an der Max-Planck-Straße und entlocken vielen Passanten ein Lächeln.

Die Blumenwiese ist bunt und zweidimensional. Denn acht Grundschülerinnen und -schüler der Robert-Koch-Schule haben sie in stundenlanger Arbeit mit viel Liebe und Akribie gemalt. Initiiert wurde die Malaktion vom Bürgerverein „Buntes Pennenfeld“; Kooperationspartner ist der kommunale Energieversorger SWB Energie und Wasser.

Malen für ein schönes, buntes Pennenfeld

„Mit der Aktion möchten wir das Stadtbild verschönern und dem Wort ,buntes‘ in unserem Namen Taten folgen lassen“, sagt Daniela Mager, Vorstandsmitglied des Vereins und Organisatorin der Malaktion. „Wir haben 2021 bereits Verteilerkästen gestaltet, aber jetzt wollten wir das zum ersten Mal gemeinsam mit Kindern machen.“ Also ging Daniela Mager auf Nikolaus Tödt, den Rektor der Robert-Koch-Schule, zu, der sich gleich begeistert von der Idee zeigte.

„Wir begreifen Schule nicht nur als einen Lern-, sondern als einen Lebensraum, an dem man sich wohlfühlen und den man gerne aufsuchen soll", erläutert Tödt. "Mit der Teilnahme an der Aktion wollten wir neben der Freude an der kreativen Gestaltung erreichen, dass unsere Schülerinnen und Schüler ein gesteigertes Verantwortungsbewusstsein für ihren Stadtteil und das unmittelbare Umfeld der Schule erlangen."

Blumenwiese und Unterwasserlandschaft

Tödt rief nach der Anfrage des Bürgervereins einen Malwettbewerb ins Leben, um die kreativsten Künstlerinnen und Künstler in der Schülerschaft zu finden. Unter den 200 eingereichten Bildern wurden je Jahrgang die zwei schönsten ausgewählt. Und ihre Künstler damit zu denjenigen bestimmt, die den SWB-Kasten mit ihrer eigenen Blumenwiesen-Vorlage und einen weiteren Kasten mit Unterwasserlandschaft verschönern durften: Inaya, Seray, Noah, Sophie, Zaynab, Clara, Selina und Sofie.

Blumen in voller Pracht

Am ersten Nachmittag der Aktion reinigten die Kinder den SWB-Stromkasten zunächst akribisch für besseres Haften der Farbe und bemalten ihn dann von allen vier Seiten. Am nächsten Tag ging es weiter, bis die Blumen in voller Pracht erblühten, die Sonne aufging und ein Schmetterling flatterte.

„Die Aktion hat viel Spaß gemacht. Die Kinder waren engagiert dabei. Und vorbeikommende Kinder durften spontan auch ein Blümchen beisteuern“, erzählt Daniela Mager. „Von den Kindern, dem Kollegium und Fußgängern haben wir durchweg positive Rückmeldungen zu den bunten Kästen erhalten. Alle sind der Meinung, dass sie nun viel schöner als vorher aussehen und dass wir auch noch die restlichen grauen Kästen in der Max-Planck-Straße bemalen sollten“, so Tödt. (DA/sm)

Zur Übersicht