Mehr Klimaschutz und Komfort

Mit der modernsten Technologie des Heizkraftwerks Nord ist auch die Voraussetzung geschaffen, weitere Teile des Stadtgebietes und zahlreiche neue Kunden an das bereits heute weit verzweigte Fernwärmenetz anzubinden. Zurzeit arbeitet SWB Energie und Wasser deshalb an der Weiterentwicklung der Bonner Fernwärmeversorgung. Unter der Überschrift „Fernwärme 2020“ wird das Fernwärmenetz ausgebaut. So werden derzeit im Bonner Norden in einem ersten Schritt neue Gebiete an diese klimaschonende und vergleichsweise günstige Wärmeversorgung angeschlossen. Schritt für Schritt sollen mehr Bonner, sei es in Neubauten oder im Bestand, die Vorteile der Fernwärme nutzen können.

Ein gewichtiges Argument für die Fernwärme ist der geringe Primärenergiefaktor: Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014), legt für jeden Energieträger – zum Beispiel Strom, Erdgas, Heizöl, Fernwärme – einen Primärenergiefaktor fest. Er dient als Indikator für das Verhältnis von eingesetzter Primärenergie zur abgegebenen Endenergie. Der Primärenergie-Faktor der Bonner Fernwärme beträgt derzeit 0,25 und ist unter anderem deshalb so günstig, weil SWB Energie und Wasser diese auch mithilfe des Prinzips der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt und Hausmüll als „nachwachsenden Rohstoff“ mit einbezieht. Dies senkt den Primärenergiefaktor der Fernwärme und macht sie zur umweltfreundlichsten Wärmeversorgung in Bonn.