Intelligentes Energierecycling: Was nicht verwertbar scheint, wird genutzt

Video abspielen

Bitte klicken Sie zum Aktivieren des Videos auf den Video-Button. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Der Bonner Abfall ist ein Energiebündel. Ein Rohstoff, der einen fast ebenso hohen Heizwert hat wie Kohle. Nachdem Verpackungen mit dem „Grünen Punkt“, Biomüll, Glasflaschen oder Papier und Kartons getrennt gesammelt und dann wieder verwertet werden, steckt im Restmüll noch immer wertvolle Energie. In der Müllverwertungsanlage wird der „Brennstoff“ Hausmüll zur Energieerzeugung genutzt. Die bei Verbrennung freiwerdende Hitze wird in Wasserdampf umgewandelt und über Rohrleitungen in das benachbarte Heizkraftwerk geleitet. Dort wird die Energie, die im Bonner Hausmüll steckt, zu Strom und Fernwärme veredelt.

Dieses Energierecycling, also die energetische Nutzung des nachwachsenden Rohstoffs Hausmüll, trägt wesentlich dazu bei, dass die Bonner Fernwärme einen herausragend guten Primärenergiefaktor hat. Dieses Prinzip erspart außerdem den Einsatz fossiler Brennstoffe, schont Ressourcen und schützt das Klima.


Ansprechpartner

Sollten Sie weitere Informationen zur Bonner Fernwärme wünschen, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden. Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Fernwärme Technik:

Herr Hahn
Telefon: 0228 711-3717
Fax: 0228 711-3355
E-Mail: michael.hahn(at)bonn-netz.de

zur Bonn-Netz GmbH

Fernwärme Vertrieb:

Dietmar Schubert
Telefon: 0228 711-2778
Fax: 0228 711-2121
E-Mail: energievertrieb(at)stadtwerke-bonn.de