Service-Telefon: 0800 1 011700

Ein kostenloser Service von SWB Energie und Wasser, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr

Kontakt
Facebook
YouTube
Twitter
Kundenchat
A A A

Aktuelles

12.06.2017

Traumhafter 27. SWB Energie und Wasser Bonn-Triathlon

Traumhafter 27. SWB Energie und Wasser Bonn-Triathlon
Der begehrte Blaue-Couch-Pokal für den Bonner Stadtmeister Alex Schmitt.

Großartige Stimmung, bestes Wetter, tolle Athleten und schnelle Zeiten: Der 27. SWB Energie und Wasser Bonn-Triathlon mit mehr als 1.600 Teilnehmern und vielen tausend Fans ließ keine Wünsche offen. SWB Energie und Wasser präsentierte als Namensgeber das beliebte Sport-Event der Veranstalter PSV Triathlon Bonn und quaeldich.de.

Die neuen Stadtmeister freuten sich über den Blaue Couch-Pokal: Kristina Braun (Bonn) bei den Frauen und Alex Schmitt (SSF Bonn Triathlon) bei den Herren. In der Gesamtwertung waren einige Athleten sogar noch ein bisschen schneller: Bei den Herren siegte Horst Reichel (Team Sport For Good) vor Simon Schwarz (MRRC München) und Simon Jung (EJOT Team TV).

Lieblingswettkampf der Titelverteidigerin
Bei den Frauen verteidigte Verena Walter (Iserlohner Tri Team) ihren Titel vor Sandra Wassink-Hitzert (Trisupport/NL) und Kristina Ziemons (DLC Aachen). Titelverteidigerin Verena Walter ist seit 2005 Stammgast beim SWB Energie und Wasser Bonn-Triathlon und meinte: „Das ist einer meiner Lieblingswettkämpfe.“ Was auch daran liegt, dass die vier Kilometer zu Wasser im Rhein zurückgelegt werden: „Wo kann man sonst in seinem so großen Fluss mit so einer Strömung schwimmen?“

„Hut ab vor der sportlichen Leistung. Die Athleten haben ihr Bestes gegeben“, sagte Jürgen Winterwerp, Marketingleiter von SWB Energie und Wasser. „Wir als heimischer Energieversorger geben ebenfalls unser Bestes für Bonn und die Region – wie mit der Unterstützung des Triathlons.“ Die Veranstalter vom PSV Bonn und quäldich.de freuten sich über einen traumhaften 27. SWB Energie und Wasser Bonn-Triathlon. „Man sieht in lauter glückliche Gesichter“, sagte Organisationsleiter Joachim Sommershof. Sein Dank galt vor allem den 350 Helfern und den Stadtwerken für die Unterstützung und die Gestaltung des Zielbereiches: „Ohne SWB könnten wir das nicht machen.“

Sportverrückte und Olympiasieger auf der Couch
Die beiden Moderatoren Robert Stabrey und Jochen Bauhof begrüßten im Zielbereich „ein buntes Völkchen von Sportverrückten jeglichen Alters“ – darunter diesmal auch Kanu-Olympiasieger Max Rendschmidt, der im Ziel wie so viele andere erst mal auf der Blauen Couch Platz nahm. Wasserwagen-Mitarbeiterin Melina reichte ihm und den anderen Finishern das erste erfrischende Wasser nach dem abschließenden Lauf.

Neben den Spitzensportlern ging auch eine ganze Reihe von Breitensportlern bei der Hitze an den Start. Manche teilten sich auch den Wettkampf in einer Staffel. „Hawaii für jedermann am Rhein“ war das Motto ihres Ausdauer-Dreikampfes. Die Fans feuerten ihre Lieben mit Transparenten, Sprechchören und SWB-Klatschhänden an.

Sportler engagieren sich für Sportler
Viele ehrenamtliche Helfer ermöglichten den Bonn-Triathlon. Zu ihnen gehörte der Bonner Olaf Rohland: „Ich engagiere mich ehrenamtlich, damit die Sportler aus Bonn und außerhalb dieses tolle Event genießen können. Die Triathleten sollen Spaß haben.“ Das Engagement beruhe auf Gegenseitigkeit innerhalb der Community: „Ich als Sportler kann in anderen Städten so ein tolles Event auch nur mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern erleben.“

SWB Energie und Wasser gestaltete den Zieleinlauf mit blauen Bögen, Banden und Transparenten. An der Kennedybrücke hing ein riesiges Banner mit dem „Wir für hier!“-Slogan. Die Zuschauer freuten sich über Erfrischungen am Wasserwagen, die Pänz über Luftballons, Lollys und Kinderschminken. Besonders stolz trugen die Athleten ihre Finisher-T-Shirts und die Kaffeebecher mit dem Logo des Triathlons nach Hause. 

« zurück zur Übersicht

  • drucken
  • zum Seitenanfang