07.07.2019 Zukunft mit Spannung: Tag der Elektromobilität auf dem Münsterplatz
https://www.swb-konzern.de/fileadmin/_processed_/csm_swb_emobilitaet_muensterplatz_mbouks_193494f5c1.jpg
Mobil, aber elektrisch mit BonnNatur Strom: Auch die neuen Bonner E-Scooter wurden auf dem Münsterplatz in Szene gesetzt von Calvin Deppisch, Jürgen Winterwerp, Marco Westphal und Dr. Ute Zolondeck und Notburga Kunert, Elisabeth Schlüter (Innogy). Foto: Stadtwerke Bonn / Meike Böschemeier

„Neben Klimaschutz und Mobilität machen die E-Scooter, die wir in Kooperation mit TIER Mobility in der Bonner Umweltzone anbieten, auch sichtbar gute Laune“, stellte Marco Westphal, Geschäftsführer von SWB Konzern, fest. Denn drei der Fahrzeuge konnten die Besucher am gestrigen Tag der Elektromobilität auf dem Münsterplatz testen – und stiegen grinsend wieder ab.

Veranstalter des Tags der Elektromobilität war SWB Energie und Wasser zusammen mit der Initiative eSTART, der auch RheinEnergie, Rhenag, innogy, EVG Sankt Augustin und die Stadtwerke Troisdorf gemeinsam mit der Stadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis angehören.

Mit dem E-Scooter präsentierten die Stadtwerke Bonn eine von mehreren Lösungen, mit denen dem am vergangenen Donnerstag vom Rat der Stadt Bonn ausgerufenen Klima-Notstand begegnet werden kann.

SWB macht sich für Mobilitätswende stark
Für die Mobilitätswende machen sich die Stadtwerke jedoch bereits seit Jahren stark: „Wir liefern einen guten, deutlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Luftreinhaltung in unserer Stadt“, sagte Westphal beim Rundgang mit Ute Zolondek, der Leiterin des städtischen Umweltamtes, Notburga Kunert, der stellvertretenden Landrätin des Rhein-Sieg-Kreises, und SWB-Marketing- und Kommunikationsleiter Jürgen Winterwerp. Der SWB-Beitrag besteht zum Beispiel aus dem SWB-Ökostrom BonnNatur, einer hohen Eigenenergieerzeugung vor Ort, dem Ausbau der öffentlichen Lade-Infrastruktur für E-Autos, den Ladestationen SWB-Wallbox für Unternehmen und Privathaushalte, den Mietfahrrädern Nextbike – und eben dem jüngst eingeführten E-Scooter Verleihsystem.

Probefahrt mit E-Scooter sehr gefragt
Die Warteschlange für die E-Scooter-Testfahrten riss bei den beiden SWB-Mitarbeitern Calvin Deppisch und Jan-Meik Stegemann nicht ab. Die meisten Testerinnen und Tester gaben den Scooter nach der Probefahrt mit einem breiten Grinsen im Gesicht wieder ab. Wie Chay Cevdat: „Cool“, lautete das Fazit des Bonner Familienvaters, „den werde ich mir mal ausleihen.“
200 der E-Tretroller sind derzeit in Bonn im Einsatz. „Die Zahl soll jedoch sukzessive bis auf 800 erhöht werden. Sie werden gut angenommen, wir haben vierstellige Ausleihzahlen pro Tag“, erklärte Deppisch, der Projektleiter für die E-Scooter bei den Stadtwerken Bonn. „Es ist für Bonn eine sinnvolle Ergänzung in der E-Mobilitätskette“, ergänzte Westphal.

SWB-Wallbox – die E-Auto-Ladestation für Zuhause
Eine weitere sinnvolle Ergänzung ist die seit dem Frühjahr angebotene SWB-Wallbox, eine Ladestation für den Heimgebrauch bzw. für Unternehmen. Die SWB-Vertriebsingenieure für Elektromobilität, Christopher Käckermann und Martin Nagel, erklärten Funktion und Modalitäten für Wallboxen am gemeinsamen Stand der Initiative eSTART. So wird die SWB-Wallbox von heimischen und zertifizierten Elektrofachbetrieben beim Kunden zu Hause installiert und in Betrieb genommen. Einem Unternehmen wie es Martin Böhm, Obermeister der Innung für Elektrotechnik Bonn/Rhein-Sieg, auch betreibt. Er erklärte den Rundgangteilnehmern beim Stopp an seinem Stand, dass er in diesem Jahr schon 500 solcher Ladestationen installiert hat, darunter die vieler SWB-Kunden. „SWB Energie und Wasser ist für uns ein starker Partner. Bis zu acht Kollegen aus der Innung unterstützen die Stadtwerke Bonn bei der Inbetriebnahme der SWB-Wallbox“, so Böhm. Dass der Antrieb für E-Autos dabei mit BonnNatur-Strom betrieben werde, sei konsequent.

SWB baut auch öffentliche Lade-Infrastruktur aus
Neben den Wallboxen auf Privatgrundstücken betreibt SWB Energie und Wasser bereits 27 öffentliche, ebenfalls mit Ökostrom betriebene Ladesäulen verteilt im Bonner Stadtgebiet. „Der Ausbau läuft. Bis 2021 werden es 54 sein“, so Westphal. Mit der Anzahl der E-Tankstellen wächst mittlerweile auch die Zahl der E-Autos in Bonn. „In Bonn sind aktuell 10.125 E-Fahrzeuge angemeldet, davon 9728 von der Deutschen Post und DHL, sowie 2129 Hybrid-Fahrzeuge“, sagte Ute Zolondek. Tendenz steigend. Das zeigte auch das Interesse der sehr vielen Besucher am Tag der Elektromobilität, die sich zum Beispiel bei den Autohäusern der Region detailliert nach den neusten E-Auto-Modellen, ihren Kosten, ihrer Reichweite und Alltagstauglichkeit erkundigten.

Spiel und Spannung kamen auf dem Münsterplatz auch nicht zu kurz: Kleine Besucher waren mit Mini-Elektroautos unterwegs, die Erwachsenen durften sich an einem Segway-Parcours probieren. Natürlich fehlte auch der SWB-Wasserwagen nicht. An ihm gaben Lisa Heimersheim, Maria Zyulina, Denis Zyulin und Lena Mühlinger den Besuchern kostenfrei einen Maisstärkebecher mit erfrischendem Bonner Trinkwasser aus – 3 500 allein in den ersten drei Stunden des Aktionstages.

Weitere Informationen zur Initiative und zum Tag der Elektromobilität gibt es unter: www.estartlive.de.

Zur Übersicht