18.06.2020 Zaungespräche voller Energie
Die Zuschauer konnten am Mittwoch nicht nur Live-Atmosphäre erleben, sondern im Laufe des Abends auch ein Gewitter, aber die Zuschauer saßen im Trockenen vor der Bühne - im Auto.Foto: Böschemeyer/SWB

Sie sind sich ähnlicher als gedacht und halten im Zweifelsfall sogar zusammen. Aber zugeben würden Fritz Böll und Herbert Zimmermann das nie. Wie sollten sie sonst 25 Jahre Nachbarschaftsstreit rechtfertigen? So erlebten die Besucher des Autotheaters Bonn – durch finanzielle Unterstützung von SWB Energie und Wasser möglich gemacht – am Mittwoch, 17. Juni, bei „Nachbarn reloaded“ bissige Wortgefechte der Bonner Kabarettisten Andreas Etienne und Michael Müller.

Kommunale und private Theater bespielen diese besondere Bühne vor den Theaterwerkstätten in Beuel zu Coronavirus-Zeiten. An diesem Abend das Haus der Springmaus, ansonsten auch das Pantheon, das Theater Bonn, das Junge Theater – alles Kunden von SWB Energie und Wasser – und weitere Theatermacher der freien Szene. Sie haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, um trotz empfohlenem Social Distancing Live-Erlebnisse zu ermöglichen.
 

SWB leistet Beitrag für die „BÜHNE FÜR BONN“
„Das Autotheater ist in einer Zeit, in der die regulären Theater geschlossen sind, die einzige Möglichkeit, in einer gewissen Live-Atmosphäre vor Publikum aufzutreten. Von daher sind wir sehr dankbar, dass die Stadtwerke Bonn dieses Vorhaben unterstützen, denn nur mit den Eintrittsgeldern lässt sich dieser Aufwand kaum finanzieren“, so Etienne und Müller.
 

Gerichtsverhandlung vor Gartenzaun und auf der Bühne
Bei „Nachbarn Reloaded“ waren die Alter Egos der beiden Springmaus-Gründungsmitglieder gefordert, aus dem Gartenzaun-Zeugenstand heraus der Stimme aus dem Off – dem Richter der Nachbarschaftsvollversammlung – zu erklären, wie es zur Verwüstung des Wendehammers gekommen ist. In Rückblenden ging es da beispielsweise um den zu viel produzierten Ökostrom im Passivhaus von Fritz Böll. In den zentralen Stromverteiler der Reihenhaussiedlung eingespeist, verursachte der Strom Überspannung in allen Häusern und ließ den Nachbarn nicht nur die Haare zu Berge stehen.
 

Gewitter macht Autotheater zum Hörspiel
Während die Zuschauer in ihren Autos das Chaos vor ihrem inneren Auge noch schmunzelnd auf sich wirken ließen, machte das Gewitter im echten Leben der Bühnentechnik kurzzeitig einen Strich durch die Rechnung. Das hieß, viertelstündige Zwangspause für alle und eine dann fortgesetzte Zweierkomödie bei Starkregen, die durch nicht mehr nachkommende Scheibenwischer zwischenzeitlich zum Hörspiel auf UKW 88,6 wurde. Andreas Etienne und Michael Müller nahmen es mit Humor. „Da ist der strangeste Auftritt, den ich je im Leben gemacht habe“, so Müller am Ende der Veranstaltung, die mit Lichthupen und Warnblinkern gekrönt wurde. „Aber Sie haben wirklich schöne Windschutzscheiben und wunderbare Lichter“ rief Etienne, der sich wie Kollege Müller freut, ab September dem Publikum wieder wirklich live gegenüber stehen zu können.
 

Stadtwerke hat Online-Menschenkette #bonnistmiteinander initiiert
Solange gilt es, sich auf anderen Wegen zu begegnen. Zum Beispiel bei der Online-Menschenkette unter dem Hashtag #bonnistmiteinander die die Stadtwerke Bonn initiiert haben, um gemeinsam mit vielen Bonnerinnen und Bonnern ein virtuelles Zeichen für „Wir für hier“ zu setzen und zu zeigen, dass sie die Stadt während der Pandemie zuverlässig am Laufen halten.
 

Mehr Informationen zur Kampagne finden Interessierte unter https://www.swb-konzern.de/unternehmen/bonn-ist-miteinander/, zu SWB Energie und Wasser unter http://www.stadtwerke-bonn.de/fuer-zuhause/ und zu den Social-Media-Akivitäten hier: www.facebook.de/blaue.couch und www.instagram.com/swb_energieundwasser (#poweredbyswb).
 

Das Autotheater-Programm ist hier abzurufen: https://www.theater-bonn.de/de/autotheater.

Zur Übersicht