22.12.2019 Vorbildlich! SWB Energie und Wasser für Engagement im betrieblichen Umweltschutz ausgezeichnet

SWB Energie und Wasser ist als eines von zwölf Unternehmen aus Bonn und der Region zum wiederholten Mal als Ökoprofit-Betrieb von der Stadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis ausgezeichnet worden. Denn auch im Projektzeitraum 2018/2019 hat SWB wieder ein umfassendes Maßnahmenpaket zum betrieblichen Umweltmanagement geschnürt, das sowohl dem Klimaschutz als auch der internen Kostensenkung dient.

Bonn Bürgermeister Reinhard Limbach und der stellvertretende Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Denis Waldästl, übergaben die Urkunden in einer Feierstunde im Alten Rathaus an Robert Landen, Bereichsleiter Vertrieb SWB Energie und Wasser, und die Vertreter der elf anderen Unternehmen. Bürgermeister Limbach dankte ihnen allen für ihr Engagement: „Mit Ihrem Einsatz haben Sie bewiesen, dass Nachhaltigkeit und Wirtschaft keine Gegensätze sein müssen, sondern zukunftsweisend zusammenwirken. Ich hoffe, dass dieses Handeln viele Nachahmer finden wird und weitere Unternehmen in der Region sich aktiv für eine nachhaltige Entwicklung engagieren und so einen Beitrag zur Attraktivität des Standortes leisten.“
 

Nachhaltigkeit und Wirtschaft im Einklang
Ökoprofit ist ein modular aufgebautes Beratungs- und Qualifizierungsprogramm, das Betriebe jeder Art und Größe bei der Einführung und Verbesserung des betrieblichen Umweltmanagements unterstützt. Der Begriff Ökoprofit steht dabei für „Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik“. „SWB Energie und Wasser ist schon seit Beginn des Programms in der Region 2003 mit dabei“, erklärt Christoph Caspary, Mitarbeiter Vertrieb/Energielösungen bei SWB Energie und Wasser, der das Projekt mit seinem Kollegen Matthias Busar betreut, der bei SWB für Umweltschutz und Arbeitssicherheit zuständig ist. Im Detail entwickelt das Unternehmen seither dafür in jedem Durchgang Ideen und Maßnahmen, die den Anforderungen von Ökoprofit entsprechen, mit einem Beratungsunternehmen abgestimmt, umgesetzt und in einer externen Betriebsprüfung unter anderem vom Umweltamt der Stadt Bonn unter die Lupe genommen werden.
 

Katalog vieler kleiner Maßnahmen umgesetzt
„Nachdem wir in den Vorjahren einzelne große Maßnahmen wie zum Beispiel den Umbau des Heizkraftwerks Nord nach diesen Kriterien umsetzen konnten, haben wir dieses Mal mehrere kleine Maßnahmen in Angriff genommen. Zum Beispiel den Bau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach eines neuen Verwaltungsgebäudes, eine Konzernbeschaffungsrichtlinie für Elektrofahrzeuge oder die Auditierung eines Energiedatenmanagements“, erklärt Caspary. „Wir haben schon vieles angestoßen in der Vergangenheit und hinsichtlich Umweltschutz, Nachhaltigkeit tun Kosteneffizienz erfolgreich weitergeführt“, zeigt er sich erfreut über die wiederholte Auszeichnung.

Weitere Informationen zum Programm sind unter www.bonn.de/oekoprofit zu finden.
 

Zur Übersicht