19.09.2022 Unsere Energiesparkampagne ist Vorreiter
Eines der aktuellen Motive der SWB-Energiesparkampagne, die fortlaufend weiterentwickelt wird.

Die SWB-Energiesparkampagne "Macht was aus! Gemeinsam Energie sparen." ist jetzt vom Deutschen Städtetag als vorbildliches Beispiel online präsentiert worden. Gelobt wird die Adaption und das Entwickeln eigener Botschaften und Motive, die Bürgerinnen und Bürger zum Energiesparen anregen. 

"Ich freue mich, dass die Bonner Kampagne die Liste der Best Practice-Beispiele aus deutschen Städten anführt. Sie ist bereits im Juli gestartet. Wir haben die Bonnerinnen und Bonner damit frühzeitig auf das Thema Energiesparen aufmerksam gemacht. Hier zeigt sich die sehr gute Zusammenarbeit der Verwaltung mit ihrem Stadtwerk. Die Energiekrise können wir nur gemeinsam bewältigen", sagte Oberbürgermeisterin Katja Dörner, die derzeit das Amt der stellvertretenden Präsidentin des Deutschen Städtetags inne hat.

Der Deutsche Städtetag stellt beispielgebende Kommunikationskampagnen deutscher Städte der Bereiche Klimaschutz und Energie auf seiner Website vor: www.staedtetag.de/themen/klimaschutz-und-energie/energiesparen-projekte-und-kommunikation-der-staedte. Diese Beispiele sind zuletzt auf der Bundespressekonferenz durch den Städtetag präsentiert worden. 

Das ist die Kampagne

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat im Sommer die neue Kampagne „80 Millionen gemeinsam für Energiewechsel“ gestartet. Wir unterstützen diese Initiative. Deshalb hat der Bereich Kommunikation & Marketing schnell eigene Motive und Botschaften entwickelt, die seit Mitte Juli bei den Bonnerinnen und Bonnern für das Energiesparen werben.

Unter dem Motto „Macht was aus! Gemeinsam Energie sparen.“ rufen wir dazu auf, Schwung in die Energiewende zu bringen. Jede gesparte Kilowattstunde Energie leistet einen Beitrag für unsere Unabhängigkeit, senkt den Kostendruck und hilft, die Klimaziele zu erreichen. Die Kampagne ist unter anderem auf Plakaten in der Stadt, im Radio, in Anzeigen und in den sozialen Medien platziert: www.stadtwerke-bonn.de/machtwasaus

Lob auch aus Berlin

Unsere Kampagne hat auch in Berlin Beachtung gefunden. Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck teilte mit, er freue sich, dass die SWB für dieses Thema werben würden und unterstütze die Kampagne. 

„Jetzt kommt es darauf an, dass wir uns alle unterhaken, um gut durch den Winter zu kommen“, so Robert Habeck in der Mail an die Stadtwerke Bonn. Und er formuliert klar, wofür sich die SWB als regionaler Daseinsversorger ebenfalls einsetzen: „Jeder Beitrag zählt!“ Denn nur gemeinsam lässt sich die Klimawende vollziehen. (sz)

Zur Übersicht