28.03.2019 Leise Reise: E-Roller sind neuer Baustein für die Mobilitätswende und Smart City Bonn
https://www.swb-konzern.de/fileadmin/_processed_/csm_190328_190328_PK_E_Mobilitaet_Smart_City_0663_63a9e1049a.jpg
E-Roller für die Bonn. Ein weiterer Baustein in der Mobilitätswende.(Foto: Stadtwerke Bonn / Martin Magunia

Die Stadtwerke Bonn gehen am 1. April mit einem neuen Mobilitätsangebot an den Start. Eine Flotte von E-Rollern wird an die SWB-Kunden für eine umfassende Testphase übergeben.

Die flinken zweisitzigen E-Roller werden mit BonnNatur-Strom betrieben und können von Strom- und Gaskunden der Stadtwerke Bonn ab sofort ausgiebig getestet werden, kostenlos. Die Fahrzeuge sind ein weiterer Baustein für die Mobilitätswende in Bonn, nach Einführung des Fahrradmietsystems im Herbst 2018, dem Go-Live der MobilitätsApp BONNmobil im Januar und neuen Angeboten für die E-Ladeinfrastruktur wie der Heimladestation SWB-Wallbox. Zunächst sind die E-Roller ein Pilotprojekt, bei dem die SWB-Kunden gefragt sind. Nach Auswertung der Kundenwünsche ist der Rollout einer E-Rollerflotte für ganz Bonn vorgesehen. Kundeninformationen zum Verleih auf www.stadtwerke-bonn.de/e-roller.

Smart City und Mobilitätswende leben von Innovation und Vielfalt
„Ich bin gespannt, wie die Bonnerinnen und Bonner diese neue Art der Fortbewegung im Praxistest bewerten und diese Mobilitätsvariante annehmen", sagte Bonns Oberbürgermeister Ashok Shridharan. Er gab am Donnerstag, 28. März, den Startschuss für die strombetriebenen Flitzer vor dem Haus der Stadtwerke – in dessen unmittelbarer Nähe auch gleich weitere Beispiele für gelebte Mobilität zu erleben sind: eine Parkplatz-Anzeige, die über die Straßenlaternen mit Strom versorgte Sensoren möglich machen, und eine E-Ladesäule.

Der Bonner Oberbürgermeister stellte die Einführung des E-Rollers zudem in einen weiteren Zusammenhang: „Mobilitätswende und der Weg zur Smart City leben von Innovation, der Vielfalt der Angebote und Möglichkeiten. Dazu brauchen wir innovative Partner, wie unsere Stadtwerke und die Deutsche Telekom. Sie treiben uns an und geben uns Ideen, die wir gemeinsam umsetzen können.“ Sridharan bekräftigte sein Ziel, Bonn bis zum Jahr 2025 zur smartesten City in NRW zu machen. „Ich habe dafür auch die globale Stärke der Telekom und das lokale Engagement der Stadtwerke Bonn zusammengeführt, damit aus der Vielfalt der technischen Ansätze die besten Anwendungen für Bürger entstehen. Mit den Elektrorollern gehen wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung.“ Zudem stechen die E-Roller durch ihre regionale Herkunft hervor. Die E-Roller kommen von der Remagener Firma Kumpan und werden betrieben mit reinem SWB-Naturstrom aus der Region.

Stadtwerke Bonn investieren seit Jahren in Digitalisierung
Mit dem neuen Angebot ergänzen die Stadtwerke Bonn ihren Weg zur Mobilitätswende um einen weiteren Baustein. Gleichzeitig wird die Erprobung neuer Technologien auf dem Weg zur Smart City Bonn fortgesetzt. „Wir als Infrastrukturdienstleister wollen unseren Beitrag leisten, Bonn zu einer der smartesten Städte zu machen, und beteiligen uns gerne an der Suche nach den besten Lösungen für die Kunden“, erklärt Peter Weckenbrock, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Bonn. Nach der erfolgreichen Einführung des Fahrradmietsystems sei nun die Erprobung der Marktreife eines E-Roller-Systems der nächste logische Schritt.

Der Weg zur Smart City führe über eine intelligente Verbindung von nachhaltiger Energieerzeugung, moderner Infrastruktur, kundenfähigen Produkten und neuen Mobilitätsangeboten, die sich weiterentwickeln lassen. Weckenbrock. „Deshalb sind wir mit unseren zahlreichen Infrastrukturpunkten, zum Beispiel mit der Straßenbeleuchtung, und unserem Aufgabenzuschnitt geborener Treiber und Partner von Smart-City-Lösungen. Und deshalb freuen wir uns auch besonders, den Bonner Bürgerinnen und Bürgern unser neues Produkt, den E-Roller, zunächst als Pilotprojekt vorstellen zu können.“ Wann die E-Roller-Flotte und mit wie vielen Fahrzeugen dann im Sharing-System an den Start gehe, entscheide sich nach Auswertung der Testphase; jetzt würden zunächst die notwendigen Parameter gesammelt, so Weckenbrock.

Mit Spannung erwartet: Die Meinungen der Bonnerinnen und Bonner
Die Mobilitätsexperten bei den Stadtwerken Bonn warten mit Spannung auf den Start des E-Roller-Projektes und die Reaktionen und Meinungen der Nutzer, die auf der Webseite www.stadtwerke-bonn.de/e-roller alles über den Verleih der E-Roller im Service-Center Welschnonnenstraße erfahren können. „Der sehr große Erfolg des Fahrradmietsystems hat uns gezeigt, dass die Bonner neue und smarte Mobilitätsangebote sehr gerne wahrnehmen.

Wir haben bis jetzt bereits 16.000 registrierte Nutzer, an die 150.000 Rad-Ausleihen, mehr als 200.000 geradelte Kilometer und einen Rekordtag mit 2700 Ausleihen – und das in den Wintermonaten. Das System wird also großartig angenommen", so Anja Wenmakers, Geschäftsführerin von SWB Bus und Bahn. Das mache Mut, nun den nächsten Schritt zu gehen und die E-Roller einem eingehenden Kundentest zu unterziehen.

"Gleichzeitig folgen wir auch im Nahverkehr unserem Weg der Digitalisierung. Wir investieren seit Jahren in die Digitalisierung des gesamten Bonner Nahverkehrs mit den Aufbau des ITCS und der Integration aller betrieblichen Prozesse in ein System", berichtet Anja Wenmakers. Daraus resultieren umfassende Synergien in der Betriebssteuerung und gleichzeitig neue Services für die Kunden. „Im ersten Schritt wurden die Abfahrzeiten digital an den Haltestellen dargestellt. Heute sind wir viele Schritte weiter und die Kunden können die Fahrten aller Busse und Bahnen mit unserer MobilitätsApp BONNmobil live und in Echtzeit im Netz verfolgen. Wir stellen aber nicht nur unsere Verkehrsmittel dar, sondern auch ruhenden Verkehr, Parkplätze, Ladestation", sagt Anja Wenmakers.

Telekom: Bonn ist Testfeld für neueste Anwendungen
Für die Deutsche Telekom, die sich weltweit für smarte Städte und Regionen engagiert, bieten sich damit an ihrem Unternehmensstandort zahlreiche Anknüpfungspunkte. „Unsere Stadt entwickelt sich sehr dynamisch zu einem Testfeld für neueste Anwendungen. In enger Zusammenarbeit mit den innovativen Stadtwerken Bonn unterstützen wir das vom Oberbürgermeister ausgerufene Ziel, die führende Smart City im Bundesland zu bauen“, erklärt Markus Keller von der Deutschen Telekom. „Wir sind ein führender Anbieter von Lösungen in Europa. Wir freuen uns, dass sich die Stadt Bonn und die Stadtwerke Bonn an unserem Unternehmenssitz intensiv in die Weiterentwicklung einbringen. Gemeinsam können wir was und können anderen zeigen, wo es langgeht.“

Kumpan: Die Roller versprechen viel Fahrspass
Die Stärken unserer Region betont auch Daniel Tykesson, Vorstand von Kumpan electric. Mit der neuen Fahrzeuggeneration 1954 Ri bringe Kumpan electric einen Elektroroller auf den Markt, der in Deutschland designt, entwickelt und montiert wird.Die neueste Fahrzeuggeneration sei in den Produktionshallen in Remagen gefertigt. Mit regionalen Zulieferern werden neue Qualitätsstandards in der Wertschöpfungskette gesetzt – 80 Prozent der verbauten Komponenten des Rollers kommen aus Deutschland. Tykesson: „Ich freue mich, dass unsere Kumpan-E-Roller jetzt von den Bonnern getestet werden. Es ist schön, dass wir als Remagener Unternehmen und gebürtige Bonner in der alten Bundeshauptstadt mit den Stadtwerken Bonn kooperieren. Die Bonner werden viel Freude haben mit unserem E-Roller, weil er das perfekte Gefährt für die City ist, ohne Parkplatz- und Stauprobleme, dafür umweltfreundlich und mit jeder Menge Fahrspass.

Über Kumpan 1954 Ri:
Das neue Elektroroller-Modell 1954 Ri gilt als der reichweitenstärkste und innovativste Elektroroller der Welt. Mit seiner revolutionierenden Reichweite von bis zu 186 Kilometern setzt es neue Maßstäbe in der Branche. Der 1954 Ri hat als erster Elektroroller auf dem Markt ein Touch-Display und einen vernetzten, smarten Akku. Auf diesem sieben Zoll großen Touch-Display lassen sich Reichweite, Geschwindigkeit und Verbrauch mit einem Blick erfassen. Die neueste Fahrzeuggeneration wird in den Produktionshallen in Remagen gefertigt.

Über Kumpan electric:
Kumpan electric (e-bility GmbH) ist ein vielfach ausgezeichnetes und international agierendes Greeneconomy-Unternehmen mit Sitz in Remagen. Das Unternehmen wurde im Jahr 2010 von den drei Brüdern Patrik, Daniel und Philipp Tykesson in Remagen gegründet. Die neue Produktgeneration 1954 Ri wird in Deutschland designt, entwickelt und montiert. Deutsche Zulieferer aus der Region machen heute die Wertschöpfungskette von Kumpan electric aus. Kumpan electric expandiert : Vertreten sind die Elektroroller in Deutschland, Frankreich, Ungarn, Österreich und der Schweiz.

Zur Übersicht