03.11.2019 Innenstadt im bunten Lichterglanz: "Bonn leuchtet" mithilfe von SWB Energie und Wasser
https://www.swb-konzern.de/fileadmin/_processed_/csm_191103_Bonn_leuchtet_1270_f3a86c1d75.jpg
Weiteres Glanzlicht: Die City-Tore von SWB Energie und Wasser wurden zu "Bonn leuchtet" eingeschaltet.

Auf der Fassade des Alten Rathauses schwamm ein weißer Hai. Ludwig van Beethoven erstrahlte auf seinem Sockel in knalligem Rot. Am Friedensplatz begrüßten leuchtende, aneinandergereihte Gesichtskonturen die Passanten. Mit Einbruch der Dunkelheit ist die Bonner Innenstadt an den vergangenen vier Abenden für die Aktion "Bonn leuchtet" in malerisch-mystisches Licht getaucht worden – mit Unterstützung von SWB Energie und Wasser.

Aus welcher Richtung auch die Besucher Bonns von 31. Oktober bis 2. November ihren Weg in die Innenstadt nahmen: Ab den späten Nachmittagsstunden begleiteten sie die unterschiedlichsten Illuminationen dabei. Neben den roten Gesichtskonturen am Friedensplatz waren das zum Beispiel Projektionen auf dem Beethovenhaus, ein geheimnisvoll leuchtender Universitäts-Arkadenhof oder rot, grün und blau angestrahlte Bäume entlang der Poststraße.

Verteilung von 2500 Knicklichtern durch SWB
Schon die Jüngsten waren begeistert von dem klimaneutralen Lichterspektakel, das der Verein City-Marketing zum wiederholten Mal organisiert hat und dem SWB Energie und Wasser ebenfalls zum wiederholten Mal sowohl finanziell als auch mit der Verteilung von 2500 Knicklichtern zu Erfolg verhalf.

Fassade des Alten Rathaus wird zur Projektionsfläche
Die vierjährige Nela zum Beispiel freute sich lautstark über die Regenbogenfarben, die über den Bauzaun der Münsterbasilika wabberten: "Wie im Einhorn-Land", rief sie und blieb trotz Nieselregens staunend vor dem Spektakel stehen. Noch mehr in den Bann zog sie aber die Videoinstallation des Lichtkünstlers Wolfgang Flammersfeld, die auf die Fassade des Alten Rathaus projiziert wurde. Auf Wasserfontänen folgte der Hai in den Wellen, auf kunterbunte Quadrate Beethoven-Figuren, auf das Blumenmeer mit tanzendem Paar wucherndes Efeu und herumwirbelndes Herbstlaub, auf römische Säulen ein Feuer-Inferno. Mit ihrer Begeisterung war das kleine Mädchen bei Weitem nicht allein: Gleich in mehreren Reihen standen die Zuschauer vor dem Alten Rathaus, genossen die gelungene, von Musik untermalte Komposition und hielten sie vielfach mit ihren Smartphones fest.

Weiteres Glanzlicht: Anschalten der City-Tore
Weitere Glanzlichter waren sowohl der Euromarché auf dem Münsterplatz und das Streetfoodfestival auf dem Marktplatz, Kinderkarussell und Kinderbungee, die Mittanzaktion "Wir bringen Beethoven zum Leuchten" einer Tanzschule am Samstag und der überaus gut besuchte verkaufsoffene Sonntag. Dieser wurde von SWB Energie und Wasser um 17 Uhr durch das Anschalten der sogenannten City-Tore quasi "gekrönt": Mit der einbrechenden Dämmerung erstrahlte erstmals die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung an Sterntorbrücke, Friedrichstraße, Sternstraße, Poststraße, Remigiusstraße & Co.

Zur Übersicht