05.03.2020 BeethovenStrom fürs Beethoven-Haus
Malte Boecker (rechts), Direktor des Beethoven-Hauses, und Jürgen Winterwerp, SWB-Bereichsleiter Kommunikation und Marketing, feiern die Kooperation der beiden Häuser mit neuen Citylight-Plakaten.

Hätte Ludwig van Beethoven nicht schon eine „Ode an die Freude“ geschrieben, wäre es wohl spätestens jetzt soweit. Ab sofort sorgt BeethovenStrom von SWB Energie und Wasser auch für elektrisierende Spannung im Bonner Geburtshaus des Komponisten samt zugehörigem Kammermusiksaal.

Einleuchtende Kooperation 
„Einleuchtend“ steht auf den Plakaten, die im Jahr des 250. Geburtstags des Komponisten an mehr als 100 Stellen im Stadtgebiet auf diese naheliegende Kooperation hinweisen. „Es ist eine wunderbare Partnerschaft“ findet Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses und künstlerischer Geschäftsführer der BTHVN2020 Beethoven Jubiläums GmbH: „Nachdem wir schon vorher neben Fernwärme auch den Strom von den Stadtwerken Bonn bezogen haben, ist der Tarifwechsel auf BeethovenStrom für uns im Beethoven-Jubiläumsjahr eine wichtige Maßnahme beim Versuch, das Beethoven-Thema nachhaltiger auszurichten.“ 

Als logisch wertet auch Jürgen Winterwerp, SWB-Bereichsleiter Kommunikation und Marketing, den Schulterschluss und stellt fest: „Beethoven wäre sicher auch Kunde unseres BeethovenStroms gewesen.“ „Er ist zu seiner Zeit jedenfalls klimaneutral unterwegs gewesen“, fügt Boecker lächelnd an.

Zeichen für Nachhaltigkeit 
Für eine Verringerung des CO2-Fußabdrucks sorgt der BeethovenStrom der SWB, weil er zu 75 Prozent aus den regenerativen Energien von Wind und Sonne sowie aus Wasserkraft komponiert wird. Die Kunden dürfen sich zudem über eine Prämie nach Wahl und eine extra lange Preisgarantie freuen. Eine Zugabe ist zudem drin: Als Zeichen für Nachhaltigkeit pflanzen die Stadtwerke Bonn für jeden neuen Stromvertrag einen Baum in der Region. 8000 Bäume sollen es bald sein. Darunter dann auch ein Baum fürs Beethoven-Haus.

Mehr Infos auf beethovenstrom.de

Zur Übersicht