Service-Telefon: 0800 1 011700

Ein kostenloser Service von SWB Energie und Wasser, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr

Kontakt
Facebook
YouTube
Twitter
Kundenchat
A A A

Aktuelles

23.08.2018

Stadtwerke testen innovative Laternen-Ladesäule

Stadtwerke testen innovative Laternen-Ladesäule
Martin Kallweit und Marco Klus vor der neuen Ladesäule in der Theaterstraße.

SWB Energie und Wasser baut die öffentliche Lade-Infrastruktur für Elektromobile weiter aus. In einem Pilotprojekt testen die Stadtwerke nun Laternen-Ladesäulen für Elektroautos. Der erste Ladepunkt wurde jetzt in der Theaterstraße gegenüber der Stiftsschule eröffnet.

Die Laternen-Ladesäule macht das Stromladen in der City leichter als jemals zuvor. Fahrer von E-Autos können auf dem dazugehörigen Parkscheiben-Parkplatz bis zu drei Stunden stehen und nachladen. Der Ladepunkt verfügt über eine Typ-2-Steckdose mit einer Ladeleistung von 22 Kilowatt. Wer sein E-Auto abstellt und lädt, kann somit schnell und einfach zusätzliche Reichweite dazu gewinnen, während er in der Stadt Besorgungen macht.

Freischaltung per App oder QR-Code
Die Freischaltung des Ladepunktes erfolgt entweder über die TankE-Netzwerk-App oder vor Ort über den an der Ladesäule angebrachten QR-Code. Der dazugehörige Link führt zu einem Kreditkarten-Bezahlsystem ohne Registrierung.

„Der Parkplatz ist reserviert für Elektrofahrzeuge“, sagt Projektingenieur Marco Klus. „Wenn ein E-Auto auf dem Parkplatz steht, sollte es aber auch laden, damit Nutzer, die auf die Ladestation angewiesen sind, nicht blockiert werden.“ Der neue Ladepunkt ist ebenfalls in der TankE-Netzwerk-App zu finden. Dort sind auch alle anderen öffentlich zugänglichen Ladepunkte in Bonn und Umgebung verzeichnet, so dass ein E-Auto-Fahrer schnell sehen kann, wo er nachladen kann.

Platzsparende Installation
Die Einrichtung der neuen Laternen-Ladesäule erfolgte in Zusammenarbeit mit BonnNetz und SWB Service, die für den Anschluss und die dazugehörigen Messungen zuständig sind. SWB Service installierte die Ladesäule und richtete sie für den Betrieb ein. Martin Kallweit von SWB Service sagt: „Die neue Ladesäule konnte hier platzsparend und reibungslos montiert werden, da man die vorhandene Infrastruktur nutzen konnte.“ (VE/MK)

« zurück zur Übersicht

  • drucken
  • zum Seitenanfang