Service-Telefon: 0800 1 011700

Ein kostenloser Service von SWB Energie und Wasser, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr

Kontakt
Facebook
YouTube
Twitter
Kundenchat
A A A

Aktuelles

10.07.2018

Lehrkräfte des Carl-Reuther-Berufskollegs zu Gast im Heizkraftwerk Nord

Lehrkräfte des Carl-Reuther-Berufskollegs zu Gast im Heizkraftwerk Nord
Lehrkräfte des Carl-Reuther-Berufskollegs besuchten den Arbeitsplatz ihrer Schüler: das HKW Nord.

Hocheffiziente Stromerzeugung hautnah erleben: 12 Lehrerinnen und Lehrer des Carl-Reuther-Berufskollegs besichtigen das Heizkraftwerk Nord um das Arbeitsumfeld der technischen Auszubildenden der BonnNetz und der SWB Energie und Wasser kennen zu lernen.

SWB-Techniker Rolf Driller nahm die Besucher in Empfang und machte ihnen mit Hilfe spannender Informationsfilme zunächst die Bedeutung des Heizkraftwerks Nord für Bonn und die Region bewusst. "Seit der Kraftwerksmodernisierung in 2013 sparen wir jährlich rund 194 000 Tonnen Kohlendioxid ein. Dank einer modernen und innovativen Gas- und Dampfturbinenanlage wird ein Gesamtwirkungsgrad von rund 90 Prozent erreicht. Dadurch zählt das HKW Nord zu einem der größten Bonner Klimaschutzprojekte", betont er.

Neben der Stromerzeugung gehörte auch die Fernwärmeversorgung zu den zentralen Themen. So stellte der SWB-Mitarbeiter das Projekt "Fernwärme 2020" vor, in dem die Stadtwerke Bonn durch Leitungsausbau weiteren Haushalten die Nutzung klimafreundlicher Fernwärme ermöglichen wollen.

Nach der Einführung folgte ein Rundgang durch das Kraftwerk: Die Lehrkräfte besichtigten den neuen Abhitzekessel, die Gas- und Dampfturbine, die Wasseraufbereitungsanlage, den Heißwasserkessel, das Maschinenhaus, die darauf installierte Photovoltaik-Anlage und die zentrale ständig besetzte Schaltwarte sowie die Absorptions-Kälteanlage, die aus Fernwärme Kälte erzeugt.

Die Lehrkräfte zeigten sich insbesondere beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Turbine, stellten viele Fragen und fotografierten die beeindruckenden Anlagen. Antje Classen, Lehrerin für Deutsch und Englisch, freute sich über die gelungene Führung. "Es ist schön zu sehen, dass unsere Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung in einem so nachhaltigen und klimaschonenden Unternehmen absolvieren dürfen". (sk)

« zurück zur Übersicht

  • drucken
  • zum Seitenanfang