Service-Telefon: 0800 1 011700

Ein kostenloser Service von SWB Energie und Wasser, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr

Kontakt
Facebook
YouTube
Twitter
A A A

Aktuelles

Wärmebilder und Beratung entlarven Energie-Lecks

http://www.swb-konzern.de/fileadmin/_processed_/csm_Thermografieaktion_web_cbe296c222.jpg
Celia Schütze, Christoph Caspary und Stephan Herpertz (v.l.n.r.) erläutern die Sonderaktion Thermografie der Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit SWB Energie und Wasser und der Bonner Energieagentur.

Mit Röntgenblick geht ab sofort die Sonderaktion Thermografie der Verbraucherzentrale NRW teuren Energie-Lecks an Wohnhäusern auf die Spur. In Kooperation mit SWB Energie und Wasser und der Bonner Energie Agentur bietet die Bonner Verbraucherzentrale ab sofort ein Winterpaket an: Wärmebilder vom Gebäude in Verbindung mit einer unabhängigen Energieberatung vor Ort.

Mit Hilfe der Thermografie können auch Laien gut erkennen, an welchen Stellen vermehrt Wärme über so genannte Wärmebrücken abfließt, sagt Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale Bonn. Die Bilder allein könnten aber auch zu Fehlinterpretationen führen: „Deshalb macht es Sinn, dies mit einer Energieberatung zu verbinden, bei der die Fotos der Gebäudehülle fachkundig erläutert werden.“ Denn es bedürfe schon eines gewissen Know-hows, um die Bilder richtig zu deuten.

Partner verringern Eigenanteil für Bürger
In Bonn bietet die Verbraucherzentrale das Thermografie-Paket mit Vor-Ort-Beratung für die ersten 70 Antragsteller zum Vorzugspreis an: Normalerweise betrage der Eigenanteil 170 Euro, erläutert Stephan Herpertz. „Doch dank der zusätzlichen Unterstützung unserer Partner SWB Energie und Wasser und Bonner Energie Agentur können wir das Paket für 140 Euro anbieten.“

Durch die qualifizierte Beratung unterscheidet sich die Aktion der Verbraucherzentrale von anderen Thermografie-Angeboten, sagt Christoph Caspary, Energieeffizienzberater von SWB Energie und Wasser. „Der Bürger wird mit den fertigen Bildern nicht alleine gelassen.“ Bei der Beratung werden zum Beispiel auch Fördermittel angesprochen, die bei der KfW beantragt werden können. Die Geschäftsführerin der Bonner Energie Agentur, Celia Schütze, ergänzt: „Sehr gut finde ich, dass die Beratung in ein energetisches Gesamtkonzept eingebettet ist.“ Ziel der 90-minütigen Vor-Ort-Beratung sei es deshalb auch, eine Art Sanierungsfahrplan zu erstellen.

Berater erklärt die Wärmebilder
Das Thermografie-Paket wird für Ein- und Zweifamilien-Häuser angeboten sowie für Mehrfamilienhäuser mit bis zu sechs Wohneinheiten, sofern der Eigentümer auch selbst in dem Gebäude wohnt. Nach der Anmeldung bei der Verbraucherzentrale erhält jeder Haus- oder Wohnungsbesitzer die Antragsunterlagen. Vom nächtlichen Thermografie-Termin mit der Wärmebildkamera bekommen die Bewohner in der Regel nichts mit. Erst beim Beratungsgespräch an Ort und Stelle werden die Bilder erläutert. Zum Abschluss erhält jeder Teilnehmer einen Bericht mit den wichtigsten Ergebnissen, dem Sanierungsfahrplan und weiteren Empfehlungen.

Weitere Informationen gibt es unter vz-nrw.de/thermoaktion oder unter Telefon 0180 1 11 5 999 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, mobil maximal 42 Cent/Minute), unter 0228/88 68 38 05 sowie in der Energieberatung der Verbraucherzentrale Bonn, Thomas-Mann-Straße 2-4, Stadthauspassage. (sst)

« zurück zur Übersicht

  • drucken
  • zum Seitenanfang